Gärten Herbst Stauden

Staudentage im Botanischen Garten Dahlem

September 10, 2017

Am vergangenen Wochenende war wieder Staudenmarkt im Botanischen Garten Berlin Dahlem. Für mich mittlerweile – wie für viele andere Staudenfreunde sicher auch – eine Institution. Hier findet man für jeden Garten die richtigen Stauden und vor allem auch immer viele neue Züchtungen und Neueinführungen. Ausserdem bietet sich die Gelegenheit mit den Züchtern ins Gespräch zu kommen und den einen oder anderen Tipp vom Fachmann/-frau zu erhalten. Der Staudenmarkt findet immer zweimal im Jahr statt, einmal Ende März/Anfang April und einmal Anfang September.

Nähere Info’s findest du hier klick.

Dieses Mal war auch das Wetter so toll, das ich im Anschluss an meinen pflanzlichen Beutezug, trotzdem ich wie fast immer entgegen aller guten Vorsätze ziemlich schwer bepackt war, einen spätnachmittäglichen Rundgang durch den zu jeder Jahrszeit schönen Botanischen Garten gemacht habe.
Danach war dann der Verkauf an den Ständen beendet und ich konnte mir in aller Ruhe die teils sehr schön arrangierten Stauden betrachten. 

Dieses Mal war auch das Wetter so toll, das ich im Anschluss an meinen pflanzlichen Beutezug, trotzdem ich wie fast immer entgegen aller guten Vorsätze ziemlich schwer bepackt war, einen spätnachmittäglichen Rundgang durch den zu jeder Jahrszeit schönen Botanischen Garten gemacht habe.
Danach war dann der Verkauf an den Ständen beendet und ich konnte mir in aller Ruhe die teils sehr schön arrangierten Stauden betrachten. 

Auch sehr schön für Liebhaber von fröhlichen Farbkombinationen ist diese aus Verzweigtem Rittersporn (Delphinium belladonna ‚Piccolo‘), Schleierkraut (Gypsophila paniculata ‚Bristol Fairy‘) und gelbem Sonnenbraut (Helenium ‚Double Trouble‘?). In meinem Garten war ich leider mit Rittersporn bisher nicht so erfolgreich, kaum hatte ich ihn gepflanzt hatten ihn schon die Schnecken gefressen.

Natürlich wurden auch die typischen Herbstsortimente angeboten, hier Heidekraut in verschiedenen Formen und Sorten.

Eine Trendpflanze die mittlerweile auch schon in dem einen oder anderen Garten zu finden ist scheint der Staudenhibiscus (Hibiscus x moscheutos) zu sein. Er ist eine komplexe Kreuzung aus verschiedenen amerikanischen Wildarten. Die inzwischen zahlreichen Sorten die z.T. riesige Blüten entwickeln sind unterschiedlich winterhart. Einige sind nach Auskunft des Züchters aber auch bei uns problemlos durch den Winter zu bringen, wenn man sie ein wenig mit Laub abdeckt und ähnlich wie bei Rosen etwas Erde anhäufelt. Ich habe mich entschlossen ein Testexemplar mitzunehmen. Es gibt ja auch Sorten mit zierlicheren Blüten und wunderschönem rötlichem geschlitztem Laub.

Auch die Präriestauden haben jetzt natürlich ihren Blühschwerpunkt und waren dementsprechend in vielen Sorten im Angebot.

Jedes Jahr aufs Neue finde ich den Stand der auf Farne spezialisierten Gärtnerei sehr interessant. Auch hier kommen immer wieder neue Sorten in den Handel.

Die Verkaufstände stehen jedes Jahr entlang der von Palmenkübeln flankierten Hauptachse. Damit wirkt das Ganze ein wenig wie ein exotischer Jahrmarkt.

Auch die Staudengärtenerei von Annemarie Eskuche hat jedes Jahr einen Stand auf dem Staudenmarkt und lohnt immer einen Besuch. Das Sortiment der Gärtnerei enthält viele meiner Staudenlieblinge wie Epimedium, Geranium, Anemonen, Thalictrum, Sanguisorba und Knöteriche. Da muss ich fast immer etwas mitnehmen.

Auch wenn die Stauden auf dem Staudenmarkt meist immer etwas teurer sind als wenn man diese direkt in der Staudengärtnerei kauft oder bestellt, die Fülle an verschiedenen Arten und Sorten lohnt den Besuch eigentlich immer.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: