Frühjahr Garten

Märzensonne und der Garten erwacht

März 11, 2018

Bei warmen 15°C und heiterem Sonnenschein fühlt es sich nun schon wie Frühling an und wir haben die Gartensaison eröffnet. Dazu gehörte auch eine Bestandsaufnahme nach den doch sehr kalten letzten Tagen. In der letzte Woche noch bangte ich bei nächtlichen 15°C unter null und fehlendem Schnee um die Pflanzen in meinem Garten. Bei vielen Stauden, die durch den warmen Februaranfang teilweise schon recht weit ausgetrieben hatten, sind die Blattaustriebe nun zurückgefroren. Da wird sich erst in den kommenden Tagen und Wochen zeigen wie gut sie diese Kälte überstanden haben.

Auch nach nunmehr 5 Tagen kontinuierlicher Plusgrade war der Boden heute ab einer Tiefe von 5cm gefroren. Darüber stand das Wasser des gestrigen Regens. Der ganze Garten eine einzige Feuchtzone. Das mögen gerade die trockenheitsliebenden Stauden garnicht. Mal sehen welche von ihnen wieder austreiben werden.

Aber zumindest die Vorfrühlingsblüher machen ersteinmal gute Mine. Die Lenzrosen, die schon im Februar mit der Blüte begonnen hatten und dann im Kahlfrost ganz schlaff am Boden lagen, haben sich zum grossen Teil wieder aufgerichtet, sie sehen nur noch ein wenig zerrupft aus.

Helleborus orientalis-Sämling mit Kleinem Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) und Grossem Schneeglöckchen (Galanthus elwesii) als Begleitung. Die ersten Märzenbecher (Leucojum vernum) öffnen ihre Blütenglöckchen. Ich habe sie im letzten Jahr nach der Blüte ausgegraben und die Zwiebeln an verschiedenen Stellen wieder eingesetzt.

Im Frühlingsbeet blüht nun alles. Die Schneeglöckchentuffs, die ich vor zwei Jahren geteilt hatte, wachsen gut und sind schon wieder reif für eine Teilung. Das werde ich dann nach der Blüte angehen. Die in der Sonne weit geöffneten Blütenschalen der Winterlinge werden von noch winterschläfrigen Bienen besucht. Gesumm liegt in der Luft.
Im alten Pflaumenbaum balgen sich zwei Spechtmänner um eine Dame, das nehme ich zumindest an, einen Unterschied kann ich bei Spechten nicht erkennen. Die Kohlmeisen inspizieren zwitschernd und aufgeregt die aufgehängten Nistkästen. Der Klang des Frühlings liegt in der Luft.

Die Beete sind nun abgeräumt, die letzten trockenen Stauden heruntergeschnitten, damit die Sonne den Boden erwärmen kann. Die Beerensträucher und Ziergehölze wurden zur Verjüngung ausgelichtet . Wenn alles etwas trockener ist wird dann der Kompost in den Staudenbeeten verteilt.
Nach getaner Arbeit, konnten wir nun auch erstmalig wieder in der warmen Sonne sitzen und Pläne für die kommenden Garteneinsätze schmieden.
So kann das Wetter von mir aus bleiben.

Die folgenden Bilder vergrößern sich durch Anklicken.

Ich hoffe ihr hattet auch ein sonniges Wochenende und konntet euren Garten geniessen.
Einen guten Start in die Woche euch allen.

Der Beitrag ist verlinkt auf

You Might Also Like

19 Comments

  • Reply Anette März 19, 2018 at 7:11 pm

    Hoffentlich, liebe Theresa, sieht es immer noch so schön bei dir auf, wie auf deinen Bildern.
    Der Frühling war so vielversprechend, aber jetzt ist der Winter zurück und beißt mit seiner Eiseskälte in all die Frühlingsblumen.
    Viele Grüße,
    Anette

  • Reply Elke Schwarzer März 17, 2018 at 3:15 pm

    Hallo Theresa,
    ach ja, das war schön letztes Wochenende. Und jetzt das: Winter der fürchterlichsten Sorte.
    Hoffentlich sieht dein Garten am nächsten Wochenende wieder so frühlingshaft und unversehrt aus wie auf deinen Bildern.
    VG
    Elke

  • Reply kleiner-staudengarten März 17, 2018 at 2:01 pm

    Liebe Theresa,
    deine Frühlingsbilder machen gute Laune…im Moment liegt durch den Frost alles flach, meinen blühenden, aber doch schon gefrorenen Helleborus habe ich heute Morgen Gefäße übergestülpt…ich hoffe, das nützt noch etwas. Noch einen Wintereinbruch brauch ich nicht mehr.
    Hab ein gemütliches Wochenende, Marita

  • Reply Annette März 14, 2018 at 5:24 pm

    Liebe Theresa, ich finde, das sieht alles äusserst vielversprechend aus. 🙂 Ist es nicht jedes Jahr ein Wunder, wenn sich der braune, tot scheinende Garten in ein Blütenmeer verwandelt? Natürlich gibt’s immer mal Ausfälle zu beklagen, aber das ist auch eine Gelegenheit, etwas Neues auszuprobieren. Ich habe jetzt fast alles zurückgeschnitten und bin am Mist verteilen. Bei mir stand der Garten vorletzten Winter auch unter Wasser, und es ist erstaunlich, wie robust die Pflanzen sind, auch die trockenheitsliebenden. Wir sind übrigens nicht in Südfrankreich im herkömmlichen Sinn, sondern nördlich von Toulouse. So haben wir zwar im Sommer ein recht mediterranes Klima, aber im Winter kann es auch kälter werden, was die Pflanzenauswahl nicht immer leicht macht. Nun wünsche ich dir frohe Frühlingstage, herzliche Grüße, Annette PS: Clematis cirrhosa kam super mit den MInustemperaturen zurecht, die zarten, neuen Triebe sehen prima aus. Wie’s allerdings mit Dauerfrost aussieht, kann ich nicht beurteilen.

    • Reply Theresa Gläßer März 14, 2018 at 8:48 pm

      Liebe Annette, da hast du wohl Recht, letztendlich kommt doch immer irgendwann der Frühling und die Natur erwacht aus ihrer Winterstarre. Auch nach dem späten Frost im letzten Jahr im April, als alles schon ausgetrieben hatte, hab ich das Schlimmste befürchtet, aber selbst einige der Pflanzen die ich danach für tot erklärt habe, haben dann doch später wieder ausgetrieben. Und vielleicht versuche ich es ja doch mal mit der Clematis, die ist schon sehr schön. Kann sie ja bei aufkommender Kälte auch etwas einpacken..
      Dir auch einen schönen Frühlingsstart und liebe Grüße

  • Reply Marina März 13, 2018 at 8:12 am

    Meine Lenzrosen haben sich auch fast alle wieder aufgerichtet. Ich hatte schon die schlimmsten Befürchtungen als ich sie alle am Boden liegen sah.
    Der Sonntag war bei uns auch traumhaft und ich genoss den Tag im Garten.
    Aber es ist wohl noch nichts mit Frühling. Die nächste Kälteperiode steht vor der Tür.
    Wir müssen uns noch gedulden mit unseren Aktivitäten im Garten. Schade
    Liebe Grüße
    Marina

    • Reply Theresa Gläßer März 13, 2018 at 10:18 pm

      Ja die Lenzrosen sind schon erstaunlich, sie sehen bei Frost aus wie erfroren, so schlaff wie sie am Boden liegen und dann richten sie sich doch wieder auf. Auch bei uns war das warme Wochenende nur ein Intermezzo, jetzt wird es leider wieder kälter. Man muss sich gedulden, aber der Frühling kommt bestimmt.
      Liebe Grüße

  • Reply Sigrun - Bergblumengarten März 12, 2018 at 4:33 pm

    Das Wetter gestern war so richtiges Sonntagswetter und wir konnten bei Freunden schon mal auf der Terrasse sitzen. Ich habe meine Winterlinge begrüßt, die dieses Jahr recht spät dran sind und einen Märzenbecher. Kornelkirsche möchte ich gerne noch pflanzen….hier gibt es nur Ranunkel und Forsythia in der Hecke.
    LG Sigrun

    • Reply Theresa Gläßer März 13, 2018 at 10:11 pm

      Liebe Sigrun, ja im letzten Jahr waren die Winterlinge um diese Zeit dann auch schon durch. Kornelkirschen kann ich nur empfehlen, sie sind so vielseitig. Wenn du eine Sorte wie ‚Kasanlaker‘ pflanzt kannst du auch leckere kirschgrosse Früchte im August ernten.
      Liebe Grüße Theresa

  • Reply Sigrun März 12, 2018 at 9:03 am

    Dann war es bei dir ja noch kälter als bei uns. Wir haben das Wochenende draußen gearbeitet, es hat sich gelohnt. Unser Boden ist nicht mehr so tief gefroren, aber jetzt nach dem Regen sehr nass. Deine Bilder sind übrigens sehr schön, gute Kamera!

    Sigrun

    • Reply Theresa Gläßer März 13, 2018 at 10:21 pm

      Liebe Sigrun, meine Kamera ist zwar nicht mehr ganz neu, aber ich finde auch das sie nach wie vor eine gute Bildqualität liefert. Leider regnet es bei uns jetzt auch schon seit zwei Tagen und der Garten ist eine einzige Pfütze…
      Liebe Grüße Theresa

  • Reply Wolfgang Nießen März 12, 2018 at 7:37 am

    Wie hatten leider auch Kahlfrost und fürchten, dass einiges kaputt gegangen ist. Mit dem Aufräumen sind wir leider auch noch nicht soweit wie Du.
    Die letzten Fotos gefallen mir besonders gut.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Reply Theresa Gläßer März 13, 2018 at 10:25 pm

      Hallo Wolfgang, ich hoffe ja das ich mit dem Aufräumen nicht zu voreilig war, denn die Kälte kommt zurück. Die nächsten Frühlingsbilder müssen also leider warten.
      Dir auch eine schöne Woche
      Liebe Grüße
      Theresa

  • Reply Saskia März 12, 2018 at 7:29 am

    Oh, wie schön bei dir blüht es aber schon ganz prächtig. Vor allem die Kornellkirsche hat mich erstaunt bei uns sind sie noch nicht so weit. Mit den Helleborus ging es mir genauso ich bin schon etwas erstaunt wie zäh sie sind bei mir sind sie auch eine Woche lang gelegen und sahen wirklich matschig aus aber bis auf ein paar einzelne Blüten haben sie sich sehr gut erholt. Einfach toll was Pflanzen so alles können, dass begeistert mich immer wieder.
    Liebe Grüße Saskia

    • Reply Theresa Gläßer März 13, 2018 at 10:35 pm

      Von der Kornelkirsche sind es auch nur die ersten Blüten, zum Glück, denn leider soll es ja am Wochenende wieder kalt werden, dann könnten die Blüten sonst erfrieren. Die Lenzrosen sind schon echte Überlebenskünstler was die Kälte betrifft, aber Kahlfrost mit so tiefen Temperaturen wie wir ihn Ende Februar hatten stecken nicht alle Pflanzen so gut weg.
      Eine schöne Woche dir.
      Liebe Grüße Theresa

  • Reply hanna März 12, 2018 at 6:55 am

    hallo theresa,
    deine erste gartenbestandsaufnahme sieht ja recht positiv aus. alles blüht wunderschön.
    und das wetter war ja am wochenende bei euch doch so warm, dass ihr draussen sitzen konnte.
    hier in der rhön war es zwar auch ‚warm‘ so um die 10-12grad plus, aber es wehte ein bissig-kalter wind, sodass meine gartenschau ziemlich kurz ausfiel, ausser schneeglöckchen gibt’s nicht viel zu sehen, denn die lenzrosen hat es ziemlich zurückgeworfen.

    gruss hanna

    • Reply Theresa Gläßer März 13, 2018 at 10:39 pm

      Liebe Hanna,
      das war wohl auch bei uns nur ein Zwischenhoch, der Winter läßt noch nicht locker. Es ist ja auch erst März. Aber die Tage werden länger, der Frühling kommt mit kleinen Schritten.
      Liebe Grüße Theresa

  • Reply McMaries Kleingartenwelt März 12, 2018 at 5:07 am

    Ja, der Frühling zieht langsam, aber sicher in den Garten ein. Auch bei mir zeigen sich nach der Kälteperiode endlich auch die Frühlingsboten. Nun gehts mal los mit ein wenig Gartenarbeit und der ersten Aussaat draußen. Das Wochenende war wirklich mild und so war einiges möglich.
    Ich wünsch dir einen schönen Frühlingsbeginn,
    Marie

    • Reply Theresa Gläßer März 13, 2018 at 10:06 pm

      Vielen Dank Marie, aber so wie es aussieht läßt uns der Frühling noch ein wenig zappeln, die Kälte kommt zurück und richtet hoffentlich nicht allzuviel Schaden an.
      Liebe Grüße, Theresa

    Leave a Reply

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

    %d Bloggern gefällt das: